46706 Auburn, IN.
USA
US$ 600. – 700.000 Nachverkauf Auktion

Ähnlich wie Carroll Shelby einige Jahrzehnte vor ihm, machte sich Steve Saleen einen Namen im Motorsport und entwickelte eine enge Beziehung mit der Ford Motor Company indem er Renn-Mustangs in der SCCA Tras-Am Serie fuhr. All seine Rennerfahrungen ließ Saleen in den eigenen S7 einfließen, der im August 2000 in Monterey debütierte und die Kulmination moderner Supersportwagen sein sollte. Der mit dem berühmten Ingenieursbüro Ray Mallock Ltd. in England entwickelte Aufbau des Fahrzeugs war extrem leicht und stabil  und wurde von einem Aluminium-V8 mit 427 cubic inch befeuert, der 750 PS leistete. Die Beschleunigung war geschossgleich (von 0 auf 60 Meilen/Stunde in 2,8 Sekunden) und fand erst bei knapp 400 km/h durch den Luftwiderstand ein Ende. Zum Glück sah der Entwickler auch ein Rennfahrwerk und riesige Brembo Bremsen mit Sechs-Kolben-Sätteln vor, um diese Urgewalt adäquat zu bändigen. Zweifellos ist der Saleen einer der faszinierendsten Supersportwagen der Neuzeit. Dieses Exemplar ist eines von nur 13 gefertigten twin turbo Modellen und befindet sich mit einer Laufleistung von nur 1.200 Meilen im Neuzustand. Auf der Auktion in Scottsdale unverkauft, bietet das Auktionshaus den schwarzen S7 nun im Nachverkauf an – Kontakt zum Anbieter hier.



Anmeldung zum CLASSICON Telegramm