Sportlich-eleganter FIAT Dino Spider mit sehr aufwendig überarbeiteter Technik im alltagstauglichen „driver“ Zustand.


ANFRAGE ZU DIESEM FAHRZEUG

Um in der Formel 2 starten zu können, musste Ferrari die Auflage erfüllen mindestens 500 Serienfahrzeuge innerhalb eines Jahres mit dem baugleichen Motorblock zu verkaufen. Das war Mitte der 1960er Jahre für die Manufaktur aus Maranello allein aber nicht darstellbar. Daher bot Enzo Ferrari seinem Freund Giovanni Agnelli – dem Firmenboss von FIAT – an, den von seinem Sohn Alfredo entwickelten 2-Liter V6 im Rahmen einer Kooperation für eigene Modelle zu nutzen. So erhielt Pininfarina von Agnelli den Auftrag für das Design eines Spider, die Konkurrenz von Bertone entsprechend den Auftrag zur Gestaltung eines Coupés mit diesem Aggregat.


ANFRAGE ZU DIESEM FAHRZEUG

In beiden FIAT Dino Modellen wurde der Vollaluminium-V6 der Scuderia verbaut – hier 160 PS leistend und vom bekannten Motorenkonstrukteur Aurelio Lampredi alltagstauglich gemacht. Die Höchstgeschwindigkeit des 1966 debütierten Spider lag bei 210 km/h – beeindruckend für die damalige Zeit! Die notwendigen Stückzahlen zur Homologierung konnte Ferrari so erreichen, verkauften sich beide Karosserievarianten FIATs doch gut und wurden numerisch noch ergänzt um das wunderschöne Coupé Dino 206 GT von Ferrari selbst, das denselben Motor hat.


ANFRAGE ZU DIESEM FAHRZEUG

Das angebotene Fahrzeug wurde 1967 in den USA erstzugelassen – dass vermeintlich Ron Wood von den Rolling Stones Eigentümer war, lässt sich leider nicht mehr belegen. Viel später kam der Wagen aus den USA über Holland nach Deutschland, wo der Eigentümer 2012 einen 2,4-Liter Motor samt Getriebe und Antriebsstrang nach umfangreicher Überholung durch die Spezialisten von DinoParts verbauen ließ. Das größere Triebwerk wurde ab 1969 im Zuge einer Überarbeitung fortan aus Grauguss bei Ferrari selbst hergestellt und leistete nun 180 PS in den FIAT Modellen und deren 195 im Ferrari Dino 246 GT/S.


ANFRAGE ZU DIESEM FAHRZEUG

Dieser Wagen trägt die Fahrgestellnummer –xx525 und ist damit nachvollziehbar der letztgebaute Dino Spider der ersten Serie. Er befindet sich im technisch umfangreich überarbeiteten Zustand und ist in diesem Zustand sicher auch für weite Reisen tauglich. Die Sitzbezüge, Türverkleidungen, Teppiche und auch das Stoffverdeck wurden von einem Sattler professionell erneuert. Das Armaturenbrett wird dominiert von einem Nardi-Holzlenkrad vor den sechs Rundinstrumenten, während die Mittelkonsole ein zeitgenössisches Radio zeigt und das ZF-Schaltgetriebe von einem Knauf aus Aluminium gekrönt ist.


ANFRAGE ZU DIESEM FAHRZEUG

Die Lackierung und die Zierteile aus Edelstahl und Chrom zeigen eine deutliche Patina, so dass dem Wagen im Istzustand insgesamt eine „driver quality“ zuzuschreiben ist – mit Potenzial für weitere Optimierung. Mehr als EUR 75.000 summieren sich in den vorliegenden Rechnungen des langjährigen aktuellen Halters. Das Fahrzeug kann umgehend mit dem bereits erteilten H-Kennzeichen auf seinen neuen Eigentümer angemeldet werden und erhält zur Auslieferung einen großen Service. Weitere Arbeiten können bei Bedarf nach individueller Absprache vorgenommen werden.

Ein Dino Spider ist sicher eine sehr exklusive Art, einen offenen FIAT zu fahren – der V6-Motor mit vier oben-liegenden Nockenwellen aus dem Hause Ferrari macht das Modell technisch höchst attraktiv. Die Formgebung von Pininfarina ist ein weiteres Bespiel seines Ausnahmekönnens im Design: die athletisch geschwungenen Kotflügel und die dynamische Frontpartie bringen erhebliches Überholprestige und machen den Wagen zeitlos schön – eine Kombination, der man nur schwer widerstehen kann…

Bei Interesse an diesem Fahrzeug rufen Sie uns an: +49 40 39870570 oder mobil +49 177 3822288

Zurück zur Fahrzeugübersicht

FAHRZEUGDETAILS
Erstzulassung
29. Juni 1967 (USA)
Lackierung
rot (120 – corso rosso)
Polsterung
Leder schwarz (nero)
Motorisierung
2.418 ccm, 180 PS / 132 kW
V6, 3fach Weber-Vergaser
Laufleistung
05.872 km  (Tachostand abgelesen)
Ausstattung
Cromodora LM-Felgen mit ZV,
Leder-Interieur, Stoffverdeck,
Nardi Holzlenkrad, Alu-Schaltknauf
ZF 5-Gang Schaltgetriebe,
elektronische 1-2-3 Zündanlage,
zeitgenössisches Radio,
zusätzliche „Dino“ Teppiche etc.
Sonstiges
ursprünglich als 2,0-Liter Spider
in den USA erstausgeliefert,
2012 beim Spezialisten „Dino Parts“
professionell auf 2,4-Liter umgebaut

zahlreiche Rechnungsbelege
von 2012-2021 über > EUR 75.000 ! TÜV 06/2022, H-Kennzeichen
Preis
auf Anfrage


FOTOGALERIE
Verkaufen mit CLASSICON

Anmeldung zum CLASSICON Telegramm