Intensiv restaurierter 3-Liter Healey der ersten Serie mit Overdrive, Chromspeichenrädern und weiterer umfangreicher Sonderausstattung !


ANFRAGE ZU DIESEM FAHRZEUG

Vor nunmehr 70 Jahren präsentierte Donald Healey seinen Roadster auf der London Motor Show und landete damit einen Riesenerfolg – der Wagen wurde noch auf der Messe durch einen vom Vorsitzenden der British Motor Corporation eilig geschlossenen Kooperationsvertrag offiziell zum Austin-Healey 100. Später erhielt der Sportwagen einen Reihen-Sechszylinder (100-Six), der dann im Jahr 1959 mittels einer Hubraumvergrößerung auf 2.912 ccm zum „3000“ wurde und bulliges Drehmoment leistete. Die 124 PS des Mk I waren gut für eine Höchstgeschwindigkeit von deutlich über 180 km/h – die man sich in dem offenen Sportwagen auch erstmal trauen musste…


ANFRAGE ZU DIESEM FAHRZEUG

Der „3000“ war wie seine Vorgänger weiterhin mit dünnem Steckverdeck und -seitenscheiben mit Schiebevorrichtung ausgestattet, bot nun aber zumindest an der Vorderachse Scheibenbremsen von Girling, die den ungestümen Vorwärtsdrang des Sechszylinders passabel bremsen konnten. Gegen Aufpreis gab es ein Overdrive-Getriebe von Laycock-de Normanville, das auch dieses Exemplar aufweist und die Drehzahlen im 3. und 4. Gang merklich senkte. Wer zum damaligen Grundpreis von 1.175 englischen Pfund noch weitere 22 GBP ausgab, bekam dafür auch eine Heizung – ein echtes Komfortmerkmal im urigen, englischen Roadster…


ANFRAGE ZU DIESEM FAHRZEUG

Dieses Fahrzeug wurde vor ein paar Jahren von kundiger Hand komplett restauriert und präsentiert sich heute noch im sehr ansprechenden Zustand. Die dunkelrote Lackierung ist elfenbein-farben abgesetzt, was dem Wagen eine optische Leichtigkeit verleiht und gleichermaßen die Attraktivität steigert. In Kombination mit den zahlreichen zusätzlichen Chromteilen – angefangen bei den Speichenrädern mit Zentralverschluss, der badge-bar mit Zusatzscheinwerfern, den Talbot-Spiegeln sowie den Lampengittern – hat der Healey eine hochwertige Ausstrahlung, die von den breiten Weißwandringen der Bereifung noch weiter verstärkt wird.


ANFRAGE ZU DIESEM FAHRZEUG

Im Innenraum dominiert helles Leder mit andersfarbigen Kedern. Die Sitze sind nachträglich mit Kopfstützen versehen worden, die – wie die nachgerüsteten Sicherheitsgurte – nachhaltig zur Sicherheit der Passagiere beitragen. Das Armaturenbrett des Zweisitzers wird bestimmt von zwei Hauptinstrumenten – die links und rechts von kleinen Anzeigen flankiert sind – und dem Federspeichen-Lenkrad aus Bakalit, das oberhalb vom Hupenknopf die Bedienfunktion für die Blinker hat. Der Fahrgastraum ist komplett ausgekleidet mit gekettelten Teppichen, die farblich perfekt auf die Sitze abgestimmt sind, während das Reserverad in einer Schutzhülle zur bestmöglichen Gewichtsverteilung direkt hinter den Sitzen oberhalb der Achse liegt.


ANFRAGE ZU DIESEM FAHRZEUG

Das Dreiliter-Aggregat wird von zwei SU-Vergasern vom Typ HD6 versorgt, die 226 Nm Drehmoment schon bei etwa 2.700 U/min mobilisieren – mit diesem Antritt konnte der Healey auch bei zahllosen zeitgenössischen und aktuellen Einsätzen im Rallye-Sport überzeugen. Zu den Extras dieses 3000ers gehören auch ein Hardtop und eine Gepäckbrücke, so dass der Wagen auch für touristische Fahrten optimal ausgestattet ist. Der Healey stammt aus einer großen ausländischen Sammlung und erhält zur Auslieferung eine TÜV-Abnahme mit H-Kennzeichen, einen großen Service und ein aktuelles Wertgutachten, in dem der überzeugende Zustand festgehalten ist.

Die Roadster von Austin-Healey sind seit jeher populäre Vertreter ihrer Art – stehen sie doch für britische Fahrkultur in reiner Form! Als günstige Alternative zu den XK-Modellen von Jaguar haben sie zu Recht einen Stammplatz in vielen Garagen rund um den Globus. Dieses Exemplar aus der ersten Serie der 3-Liter Modelle mit dem schönen querverstrebten Kühlergrill bietet eine nachhaltige Restaurierung und beste Ausstattung zum sehr fairen Preis-/Leistungsverhältnis – da müssen Ihrer Frau erstmal gute Gegenargumente einfallen…

Bei Interesse an diesem Fahrzeug rufen Sie uns an: +49 40 39870570 oder mobil +49 177 3822288

Zurück zur Fahrzeugübersicht

FAHRZEUGDETAILS
Erstzulassung
02. Juli 1961 (USA)
Lackierung
bordeaux / elfenbein (burgundy/ ivory)
Polsterung
Leder beige / Keder dunkelgrau
Motorisierung
2.912 ccm, 124 PS / 91 kW
R6, 2 SU-Vergaser
Laufleistung
04.238 mls. (Tachostand abgelesen)
Ausstattung
Chrom-Speichenräder mit
Zentralverschluss & Weißwandreifen

Overdrive, Hardtop, Ölkühler,
Zusatzscheinwerfer, Chromgitter,
Talbot-Spiegel, Gepäckbrücke.
Sonstiges
Vor einigen Jahren umfangreich
restauriert (Motor, Getriebe,
Achsen, Lenkung etc. erneuert)!

Nachgerüstete Kopfstützen
und Sicherheitsgurte.
Preis
EUR  59.500
 


FOTOGALERIE
Verkaufen mit CLASSICON

Anmeldung zum CLASSICON Telegramm